Was macht die EUTB?

 

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät alle Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörigen kostenlos in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe.

 

Liebe Ratsuchende,

 

als Vorsichtsmaßnahme vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus, bleiben die Beratungsstellen

in Wetzlar, Herborn und Dillenburg vorerst geschlossen.  

Wir sind aber weiterhin telefonisch und über E-Mail für Sie erreichbar.

Telefonische Erreichbarkeit :

 

Montag- Freitag ist von 09- 12 Uhr gewährleistet. Da alle Mitarbeiter sich im homeoffice befinden, ist es sehr wichtig, dass Sie uns telefonisch Ihr Anliegen über die zentrale Telefonnummer mitteilen.

 

Tel.: 06441 / 8 056 531

 

Oder Sie senden uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen zu, unter der folgenden Adresse:


E-Mail: info@eutb-ausblick.de

 

Wir wünschen Ihnen in dieser Zeit, dass Sie weiterhin gesund bleiben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr EUTB – Team 

 

 

Folgende Informationen für die Zeit der

Corona-Krise stehen zum Download bereit.

 

1. Psychologischer Ratgeber, wie Sie die häusliche Isolation und die Quarantäne gut überstehen. Zum Download klicken Sie hier.

 

2. Ideen und Anregungen für zu Hause für alle Eltern der Frühförderstelle. 

Zum Download klicken Sie hier.

 

3. Hygienerichtlinien (Leichte Sprache). 

Zum Download klicken Sie hier.

  

 

Wie berät die EUTB?

 

- Im Vorfeld der Beantragung von Leistungen

 

- Auf Augenhöhe, damit Sie Ihre Entscheidungen selbstbestimmt treffen können

 

- Unabhängig von Trägern und Leistungserbringern

 

- Ergänzend zur Beratung anderer Stellen

 

- Rat und Orientierung gebend

 

- Ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen

 

- Beratung von Betroffenen für Betroffene ist uns wichtig

 

Über die Beratung "Ausblick":

 Die EUTB ist mit einem zentralen Büro in  35576 Wetzlar in der Bahnhofstraße 22 (2. Stock, barrierefrei) erreichbar.

Außerdem wird in Herborn und Solms-Niederbiel ein weiterer Beratungsstandort eingerichtet. Der Standort in Niederbiel in der Ringstraße 10 bietet sich idealerweise an, da sich im Gebäude das bislang einzige Teilhabezentrum im Landkreis befindet. 

 

Die Beratung wird im Tandem von einer Fachkraft und mehreren Peer-Beratern geleistet. Die Peer-Berater decken durch ihre eigene Betroffenheit gleichzeitig im Rahmen des Peer-Counselings mehrere Beratungsbereiche mit unterschiedlichen Arten der Behinderung ab.

Zusätzlich zu den Beratungsangeboten in den Bürostandorten sollen (nach Absprache)  Hausbesuche möglich sein für Personen, die auf Grund ihrer Behinderung nur mit Schwierigkeiten die Beratungsstelle aufsuchen können. Außerdem ist ein online-Beratungsangebot vorgesehen.

Coaching und Supervision ist ein fester Bestandteil der Arbeit und dient der Qualitätssicherung.